Dennis Giemsch

c/o Postfach 880168

44082 Dortmund


Internet: dortmunds-rechte.com

E-Mail: dore@mivu.in



Dortmund, den 08.09.2014

DIE RECHTE

Dortmunds starke Rechtspartei

Oberbürgermeister Ullrich Sierau
Stadt Dortmund
Friedensplatz 1
44122 Dortmund

Anfrage für die Sitzung des Rates der Stadt Dortmund am 02.10.2014

Unbekannte Asylheime in Dortmund

Anfrage:
1.) Welche Standorte von Asylantenunterkünften unterhält die Stadt Dortmund?
2.) Gibt es Nebenstandorte, wo Asylanten im Falle von Überbelegung ausgelagert werden? Wenn ja, wo befinden sich diese?
3.) Ist die Information zutreffend, dass sich im Gebäude Wischlinger Weg 202 eine Außenstelle des überfüllten Asylheims “Im Grevendicksfeld” befindet?
4.) Gibt es weitere solche “Außenstellen”, die bisher unbekannt sind? Wenn ja, wo befinden sich diese?
5.) Ist beabsichtigt, in Zukunft weitere Asylheime im Dortmunder Stadtgebiet zu eröffnen?

Begründung:
Neben den bekannten Asylheimstandorten in Hacheney und Lütgendortmund unterhält die Stadt offenbar “Light-Asylheime”, die weniger Kapazitäten aufweisen und von der Öffentlichkeit zunächst kaum wahrgenommen werden. Erst Anwohnerbeschwerden sorgten beispielsweise dafür, dass der Asylheimstandort Wischlinger Weg 202 bekannt wurde. Es ist nicht auszuschließen, dass ähnliche Auslagerungen in anderen Stadtteilen existieren. Seitens der Stadt wird hiermit das Wohl der Bevölkerung leichtfertig gefährdet, da es rund um die Asylheimstandorte zu Belästigungen, Diebstählen und anderen Ärgernissen kommt – Bürger, denen nicht bekannt ist, dass ein solches Heim in ihrer Nachbarschaft eröffnet, können sich nicht ausreichend auf eine eventuell entstehende Gefahrenlage vorbereiten.

Mit freundlichen Grüßen

Dennis Giemsch